Tipps beim Kauf eines Fahrrad Montageständers

Hat man sich für ein Fahrradwerkzeug-Set entschieden und führt die ersten Arbeiten durch, wird man sehr schnell merken, dass es schwierig ist vernünftig am Fahrrad zu arbeiten. Weder an die Wand gelehnt, noch auf den Kopf gestellt kommt man an alle Stellen des Rades. Zudem steht es meist nicht stabil. Die Lösung des Problems: Ein Fahrrad Montageständer!

In diesem Artikel gebe ich Tipps, was man beim Kauf eines Fahrrad Montageständers beachten sollte.

Hier findet ihr Tipps beim Kauf eines Fahrrad Montageständers

Diese Punkte sollte der Fahrrad Montageständer möglichst erfüllen:
  • Große Standfläche
    Damit das Fahrrad im Montageständer gut hält, braucht dieser eine große Standfläche. Je größer die Standfläche ist, umso sicherer steht der Montageständer und kann eine ungleichmäßige Gewichtsverteilung ausgleichen. Eine ungleiche Verteilung des Gewichts kann vor allem bei Elektrofahrrädern vorkommen bei denen der Motor an Vorder- oder Hinterachte verbaut ist.
  • Zuverlässiges Tragegewicht
    Achtet darauf, dass der Fahrrad Montageständer möglichst robust gebaut und belastbar ist, vor allem wenn ihr auch Elektrofahrräder mit höherem Gewicht einspannen wollt. In den Produktbeschreibungen wird das maximale Tragegewicht angegeben (oftmals für Fahrräder aller Art bis 30kg).
  • Beschaffenheit der Klemme
    Da hier der Rahmen eingespannt wird, solltet ihr darauf achten, dass die Klemme vollständig mit Gummi ausgekleidet ist um Beschädigungen am Rahmen durch das Einklemmen zu vermeiden. Zur Sicherheit könnte ihr um den Rahmen vor dem Einklemmen auch noch ein Tuch wickeln. Die Klemme sollte des Weiteren flexibel einstellbar sein und möglichst alle Rahmendicken aufnehmen können.
  • Beweglichkeit und Drehfähigkeit
    Achtet darauf, dass der Fahrrad Montageständer möglichst beweglich in alle Richtungen gedreht werden kann und dass auch die Position der Klemme verstellt werden kann. So könnt ihr das Fahrrad perfekt für die erforderlichen Arbeiten ausrichten.
  • Teleskopfunktion
    Zur Ausrichtung des Rades aber auch zur Anpassung an die eigene Körpergröße sollte ein Montageständer über eine Teleskopfunktion verfügen.
  • Material
    Achtet darauf dass der Montageständer vor allem die Klemme und Verbindungsstücke der Rohre aus Stahl oder Aluminium sind, da hier bei eingespanntem Fahrrad die größten Kräfte wirken. Ein Montageständer sollte robust sein und möglichst wenig Plastikteile haben.
  • GS-Siegel
    Achtet am Besten auf das GS oder TÜV-Siegel. Das bestätigt dem Montageständer eine gewissen Qualität und man kann sicher sein, dass dein wertvolles Fahrrad z.B. durch Materialermüdung vom Ständer fällt.
Nicht zwingend erforderlich:
  • Kompaktes Packmaß
    Der Montageständer sollte möglichst platzsparend zusammenklappbar sein.
  • Ablagefach für Werkzeug
    Zur Ablage des Werkzeuges sicherlich hilfreich und hier ist als Material Plastik durchaus üblich und nicht von Nachteil.
  • Lenkerfixierung
    Einige Montageständer haben eine zusätzlich Lenkerfixierung. Damit kann man das Fahrrad nochmals besser fixieren und die Arbeit erleichtern.

Fazit „Tipps beim Kauf eines Fahrrad Montageständers“

Ein Montageständer erleichtert das Arbeiten am Fahrrad enorm und ist für jeden der öfters am Fahrrad schraubt ein „Muss“. Mit einem Montageständer ist professionelles Arbeiten erst möglich. Wichtig ist hierbei vor allem die Stabilität und das zulässige Gesamtgewicht. Wer die Tipps beim Kauf eines Fahrrad Montageständers jedoch beachtet, kann kaum etwas falsch machen.

Und hier noch einige Empfehlungen für euch:*